Innere Wallstraße 30 - 89077 Ulm - Fon: (0731) 161 – 36 92 - Fax: +49 (0731) 161 – 16 59
E-Mail: schubart-gym@ulm.de

Wirtschaft

Das Fach WIRTSCHAFT wird in zweierlei Hinsicht angeboten:

  • Pflichtfach ist das neue Fach WBS - Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung - in den Klassen 8/9/10. Gestartet wird im September 2018 in den Klassen 8. Das Fach wird einstündig unterrichtet. In der Regel wird das Fach von derselben Lehrkraft unterrichtet, welche in der Klasse auch den Gemeinschaftskundeunterricht erteilt.
  • Das Neigungsfach WIRTSCHAFT wird ausschließlich in der Kursstufe unterrichtet (vierstündig). Ab September 2019 wird das Fach zum Leistungskurs WIRTSCHAFT (fünfstündig, gleichfalls fakultativ). Das Fach kann als schriftliches Abiturfach gewählt werden.

Das neue Fach WBS vermittelt zum einen grundlegende Einblicke in ökonomische und rechtliche Fragen bzw. Zusammenhänge des täglichen Lebens. Zum anderen werden übergreifende ökonomische Zusammenhänge aufgezeigt („Rahmenbedingungen des Wirtschaftens“, Bildungsplan WBS 2016, S. 3).

Ziel des neuen Faches ist es, die wirtschaftliche Urteils- und Handlungs-Kompetenz der Schüler(innen) zu entwickeln und zu verbessern. Die Schüler (innen) „sollen in die Lage versetzt werden, in ökonomisch geprägten Lebenssituationen gemeinwohlorientiert auch die Interessen anderer zu berücksichtigen“ (Bildungsplan WBS 2016, S. 3).

WBS tangiert die übergreifenden Leitperspektiven des neuen Bildungsplanes in mehrfacher Hinsicht. Beiträge des Faches sind hier u. a.

Leitperspektiven und Beitrag des Faches/Beispiel (e)

  • Nachhaltige Entwicklung

    Kaufentscheidungen
  • Toleranz/Akzeptanz von Andersdenkenden

    Situation am Arbeitsplatz
  • Berufliche Orientierung

    Berufsfelder, berufliche Qualifikationen
  • Verbraucherbildung

    Reflektiertes Verbraucherverhalten

Dreidimensionalität der ökonomischen Bildung

Der Wirtschaftsunterricht ist grundsätzlich dreidimensional ausgerichtet.

Bei der individuellen Dimension geht es darum, eigene Entscheidungen vorzubereiten, zu treffen und zu reflektieren. Die Beziehungsdimension thematisiert die Bedeutung von Wirtschaftsbeziehungen. Schließlich leistet es die systemische Dimension, die Bedeutung von Wirtschaftsordnungen aufzuzeigen,

Zuordnung von Lebenssituationen zu den drei Dimensionen

Den drei Dimensionen werden im Unterricht Lebens-/Handlungssituationen zugeordnet, welche den ökonomischen und rechtlichen Alltag Jugendlicher prägen. Die Situationen sind auch perspektivisch zu verstehen, d. h. im Hinblick auf das künftige, von der Erwerbstätigkeit geprägte Leben. Im Einzelnen erfolgt folgende Zuordnung von Handlungssituationen zu den drei Akteursperspektiven Verbraucher, Erwerbstätiger und Wirtschaftsbürger:

Im Neigungsfach (künftig Leistungskurs) geht es darum, vertiefte betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche und wirtschaftspolitische Kenntnisse zu erwerben. Der Unterricht zielt ebenso darauf ab, auch komplexere ökonomische Zusammenhänge, Modelle und Konzepte analysieren und beurteilen zu können. Der Abstraktionsgrad wird gesteigert; die praktischen Bezüge werden hierbei selbstverständlich nicht vernachlässigt.