Innere Wallstraße 30 - 89077 Ulm - Fon: (0731) 161 – 36 92 - Fax: +49 (0731) 161 – 16 59
E-Mail: schubart-gym@ulm.de

Ethik

Allgemeines

Das Fach „Ethik“ wird ab Klasse 7 unterrichtet. In den Klassen 5 und 6 wird die AG „Philosophieren mit Kindern“ angeboten, die auf das Unterrichtsfach vorbereitet.

Der Suche nach ethischer Orientierung und der Auseinandersetzung um Werte und Normen kommt  heute angesichts der wissenschaftlich-technischen, gesellschaftlichen und kulturellen Veränderungen immer größere Bedeutung zu.
Ständig sind wir mit Situationen konfrontiert, in denen sich die beiden Hauptfragen philosophischer Ethik stellen: „Wie soll ich handeln, um ein gutes beziehungsweise glückliches Leben zu führen?“ und „Wie soll ich handeln, um moralisch gut zu handeln?“.
Das Hauptziel des Ethikunterrichts besteht darin, die Schülerinnen und Schüler zur Aneignung von Orientierungswissen zur ethisch-moralischen Urteilsbildung in praktischer Absicht zu befähigen.
Ausgangspunkt sind dabei in der Regel die konkreten moralischen Überzeugungen, Intuitionen, Fragen und Probleme, mit denen die Schülerinnen und Schüler in ihrer Lebenswelt konfrontiert sind. Mit diesen setzen sie sich kritisch auseinander, sodass kulturspezifische und partikulare Regeln und Traditionen, die sich an einem „guten Leben“ orientieren, ebenso thematisiert werden wie universelle Grundsätze der Ethik des rechten Handelns. Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler in Situationen, die ethisch-moralisches Urteilen und Handeln erfordern, begründet und reflektiert entscheiden und handeln können. Das Wissen um Werte und Normen und ihre Bedeutung für das Zusammenleben bilden dabei eine wichtige Grundlage, wobei die Leitbegriffe des Bildungsplans Ethik „Freiheit, Gerechtigkeit und Verantwortung“ richtungsweisend für verschiedene prozess- und inhaltsbezogene Kompetenzen sind.

Kompetenzen laut Bildungsplan 2016

(Quelle: Bildungsplan Ethik 2016)

Stoffverteilung, inhaltsbezogene Kompetenzen

In allen thematischen Einheiten greifen die Kompetenzbereiche des Bildungsplans 2016 ineinander. Ein an den Themen orientierter Kompetenzaufbau betrifft prozessbezogene als auch inhaltsbezogene Kompetenzen gleichermaßen.

Klassen 7/8

  • Ich und Andere (Identität, Individualität und Rolle; Freiheit und Verantwortung; Gerechtigkeit)
  • Konflikte und Gewalt (Friedliches Zusammenleben und die Bedeutung von Konflikten; Verantwortung im Umgang mit Konflikten und Gewalt)
  • Medien und Wirklichkeiten (Handeln in der medial vermittelten Welt)
  • Armut und Reichtum (Menschenwürdiges Leben in Armut und Reichtum)
  • Mensch und Natur (Verantwortung für Tiere; Mensch, Natur und Technik)
  • Glauben und Ethos (Glaubensgrundsätze und Achtung des Religiösen)
  • Ethik und Moral (Ethisch-moralische Grundlagen des Handelns)

Klassen 9/10

  • Lebensaufgaben und Selbstbestimmung (Liebe und Sexualität; Arbeit und Selbstbestimmung, Umgang mit Endlichkeit)
  • Konfliktregelung und Toleranz (Konfliktregelung und Friedensstiftung; Pluralismus und Toleranz)
  • Medien und Wirklichkeiten (Werte und Normen in der medial vermittelten Welt)
  • Mensch und Natur (Mensch und Umwelt; Mensch als Kulturwesen)
  • Glauben und Ethos (Ethisch-moralische Werte und Glaubensgrundsätze; Erscheinungsformen und Bedeutungen des Religiösen)
  • Zugänge zu philosophischen Begründungen der Moral (Glück und Moral; Vernunft, Gefühl, Folgen, Vertrag)

Jahrgangsstufen 1 / 2

  • Freiheit und Selbstverständnis des Menschen (Freiheit und Naturalismus; Freiheit und Anthropologie)
  • Gerechtigkeit, Recht und Zusammenleben (Grundlagen des Zusammenlebens; Gerechtigkeit und Recht)
  • Moralphilosophie (Tugendethik; Utilitarismus; Pflichtethik)
  • Verantwortung und Angewandte Ethik (Verantwortungsethik; Angewandte Ethik)
  • Moral, Religion und Kritik (Grundlagen philosophischer Ethik; Religion und Religionskritik)

(Quelle: Bildungsplan Ethik 2016; zusammengefasst)

Lehrwerke

  • Klassen 7-10: Abenteuer Ethik (Buchner Verlag)
  • Jahrgangsstufe 1 / 2: Kolleg Ethik (Buchner Verlag)

Außerunterrichtliche Aktivitäten

Besuch außerschulischer Lernorte (beispielsweise Synagoge, Kirche, Moschee, Weltladen, Tierheim)

Links