Innere Wallstraße 30 - 89077 Ulm - Fon: (0731) 161 – 36 92 - Fax: +49 (0731) 161 – 16 59
E-Mail: schubart-gym@ulm.de

 

Informationen zum Wintersporttag 2018

Der Wintersporttag findet am 21. Februar 2018 statt. Folgendes ist zu beachten:

Die Schüler und Schülerinnen der Klassen

  • 5-6 können aus den Programmpunkten 1-3,
  • die Schüler der Klassen 7-9 aus den Punkten 1-4
  • und die Klassenstufen 10-JS 1 aus allen Punkten (außer 4.) auswählen.

Zum Ski-Alpin bzw. Snowboardfahren dürfen sich nur geübte Fahrer anmelden, keine Anfänger!!!

  1. Schwimmen im Bad Blau (€6)
  2. Schlittschuhfahren in Senden (Ausleihen siehe unten), Eintritt und Bus (€7)
  3. Ski-Alpin oder Snowboard im Allgäu (€30)
  4. Nur für die Klassen 7-9:   Spielangebot Badminton in der Blauringhalle
  5. Nur für Klassen 10-JS1:   Spielangebot Badminton in der Ballspielhalle
  6. Nur für Klassen 10-JS1   Spielangebot Volleyball in der SGU-Turnhalle

Der Programmpunkt 3 wird ganztags von ca. 7.30 – 18.00 Uhr, die anderen Programmpunkte von ca. 8.30 – 13.00 Uhr durchgeführt. Ein Busplan für das Allgäu mit den Abfahrtszeiten und Zuteilungen wird rechtzeitig ausgehängt.

Schlittschuhe können vor Ort für eine Gebühr von 2 € (unbedingt passend mitbringen) ausgeliehen werden. Handschuhe zum Schlittschuhlaufen nicht vergessen!

Dieser Sporttag wird nur bei ausreichender Schneelage veranstaltet. Eine eventuelle Absage wird ca. 2 Tage vorher bekanntgegeben. Es gibt keinen Ausweichtermin.

Bei der Anmeldung zu dem Programmpunkt 3 werden bei kurzfristiger Nichtteilnahme (Entschuldigung an KL/Tutor vorausgesetzt) nur die Kosten für den Lift ausbezahlt.

Informationen zum Skifahrangebot

  1. Wer darf mit auf die Piste?

    Alle Schülerinnen und Schüler, die für das Skifahrtangebot angemeldet wurden.
  2. Welches Können wird vorausgesetzt?

    Wir setzen voraus, dass die Kinder gut und sicher Skifahren können sowie blaue und rote Pisten zuverlässig beherrschen. Deshalb muss den Schülerinnen und Schülern bekannt sein, was blaue und rote Pisten sind und welche Anforderungen an das eigene Können diese erfordern. Wichtig ist in diesem Zusammenhang: Es wird am Wintersporttag also kein Skikurs gegeben!
  3. Wer entscheidet, ob das Kind geeignet ist, in der Gruppe mit anderen Kindern mitzufahren?

    Das entscheiden zunächst natürlich die Eltern, die ihre Kinder für das entsprechende Ski-Angebot anmelden bzw. die Anmeldung erlauben. Sie als Eltern sollten das skifahrerische Können Ihrer Kinder am besten kennen.

    Wenn Sie Ihr Kind zum Skifahren angemeldet haben, dann entscheiden am Tag selbst die Lehrer vor Ort. Diese fahren zunächst mit den Fünf- und Sechstklässlern einige Abfahrten gemeinsam, um sich von den Fähigkeiten der SchülerInnen ein Bild zu machen und Ihnen das Skigebiet und die erlaubten Pisten zu erklären.

    Sollte ein Schüler/eine Schülerin nicht über die o.g. Fähigkeiten verfügen, darf er/sie nicht weiter aktiv am Wintersporttag teilnehmen. Er/sie wird in diesem Fall den Tag im Bergrestaurant unter Aufsicht eines Lehrers verbringen.
  4. Wer hat die Aufsichtspflicht?

    Die Begleitlehrer.
  5. Was passiert, wenn einem Kind etwas zustößt? Wer kümmert sich um das Kind, falls es Hilfe benötigt?

    Die Begleitlehrer in Zusammenarbeit mit der Bergwacht.

Das SGU fährt seit Jahren am Sporttag im Winter bewusst in ein kleines und sehr überschaubares Skigebiet (Ofterschwang), damit auch die UnterstufenschülerInnen bedenkenlos teilnehmen können. Dies hat sich seit vielen Jahren bewährt.

Sollten Sie dennoch Bedenken haben, Ihr Kind zum Skifahren mitzuschicken, können Sie dieses natürlich gerne für eines der Alternativangebote unseres Sporttages im Winter (Schwimmen, Eislaufen, Volleyball oder Badminton) anmelden.

Auch bei diesen Veranstaltungen haben die jeweils begleitenden Kolleginnen und Kollegen die Aufsichtspflicht. Damit einher gehen Pflicht und Recht jedes Kollegen, Schüler/innen, die sich nicht an die gebotenen Verhaltensregeln im Schwimmbad, auf der Eisbahn und in der Sporthalle halten, von der Veranstaltung vorübergehend oder ganz auszuschließen. Diese SchülerInnen müssen dann eine befristete Zeit oder für die ganze Dauer der Veranstaltung in der Obhut eines Kollegen z. B. am Rand der Halle zuschauend verbringen.

Bitte melden Sie Kinder, die nicht schwimmen können oder das Eislaufen nicht beherrschen, nicht für diese Angebote an.

Für weitere Fragen stehen alle Sportkollegen selbstverständlich zur Verfügung.