Innere Wallstraße 30 - 89077 Ulm - Fon: (0731) 161 – 36 92 - Fax: +49 (0731) 161 – 16 59
E-Mail: schubart-gym@ulm.de

Kursstufe

Entschuldigungsverfahren Kursstufe

Der Schüler entschuldigt sich innerhalb von drei Tagen nach der Wiederaufnahme des Schulbesuchs durch Vorlage des vollständig ausgefüllten Entschuldigungsformulars beim Tutor. Dieser bestätigt durch seine Unterschrift die rechtzeitige Vorlage.

Genaues Verfahren zum Download

Das ausgefüllte Entschuldigungsformular wird durch den Schüler innerhalb einer Woche allen betroffenen Fachlehrern zur Abzeichnung vorgelegt. Trifft das Formular verspätet ein, wird der Schüler in der Anwesenheitsliste des Fachlehrers als unentschuldigt, ansonsten als entschuldigt bzw. beurlaubt geführt. Anschließend wird das Formular an den Tutor zurückgegeben, der es – nach Kontrolle der Vollständigkeit – in den ausliegenden Ordner abheftet.

Entschuldigungsformular zum Download (pdf)

Entschuldigungsformular zum Download (docx)

Informationen zum Abitur

Wer von erster Hand über alle Regelungen des schriftlichen und mündlichen Abiturs informiert werden möchte sollte sich auf der Homepage des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg umsehen. Dort findet man Downloads wie den Terminplan zum Abitur, den Leitfaden und die Schwerpunktthemen des schriftlichen Abiturs und vieles mehr.

Abiturtermine

Die Abiturtermine sind auf der Homepage des Kultusministeriums zu finden: Link zu den aktuellen Abiturterminen.

Leitfaden

Unter den Publikationen des Kultusministeriums BW steht der Leitfaden zum Download zur Verfügung.

Studieninformationen

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg bietet mit ihrer Internetseite studieninfo-bw.de vielfältige Informations- und Orientierungsmöglichkeiten für Abiturienten. Ziel ist es die künftigen Studierenden gut zu informieren, damit sie eine fundierte Entscheidung für ihr Studienfach treffen können.

Was ist der Orts-NC?

Unwissenheit über die Vergabe von Studienplätzen verhindert bei Abiturienten vielfach das Wunschstudium. Wenn Abiturienten sich für einen zulassungsbeschränkten Studienplatz bewerben, müssen sie sich, abhängig vom Studiengang, entweder über die Zentrale Vergabestelle für Studienplätze (ZVS) anmelden oder sich mit den Aufnahmebedingungen der jeweiligen Hochschule herumärgern. Jährlich bleiben durch das Vergabe-​Chaos deshalb viele zulassungsbeschränkte Erstsemesterplätze unbesetzt. Oft hängt dies mit Fehlinformationen zum Vergabeprozess von Studiengängen zusammen.

„Mit meinen Abi-​Noten habe ich sowieso keine Chance auf einen Studienplatz, der mich wirklich interessiert!"

Diese Fehleinschätzung ist unter Abiturienten weit verbreitet. Abiturienten, die so denken, verpassen vielfach ihre Chance auf einen Wunschstudienplatz. Was es mit dem Orts-​NC bzw. Uni-​NC an deutschen Hochschulen wirklich auf sich hat, ist unter Schülern häufig unbekannt. Folglich wird irrtümlicher Weise angenommen, dass der eigene Notendurchschnitt für eine chancenreiche Bewerbung nicht ausreicht.

Ein Orts-​NC an einer Universität bedeutet lediglich, dass die Kapazität des betreffenden Studienganges begrenzt ist. Der Orts-​NC ist also kein Zulassungskriterium. Beim Auswahlverfahren für einen Studiengang wird anhand von Zulassungskriterien (z.​B. Notendurchschnitt, Tests, Auswahlgespräche) ein Ranking aller eingehenden Bewerbungen gebildet. Bei einem Studienangebot mit einer Kapazität von 100 Plätzen erhalten dann die 100 erstplatzierten Bewerber eine Zusage. Erfahrungsgemäß nimmt aber nur ein Teil dieser Bewerber den ihnen angebotenen Studienplatz auch wirklich an. Denn viele Abiturienten bewerben sich gleichzeitig an verschiedenen Hochschulen und haben somit meist mehrere Zusagen in der Tasche. Dadurch werden wieder viele Studienplätze frei, die dann in einem ggf. mehrstufigen Nachrückverfahren verteilt werden. Zudem werden einige freie Studienplätze manchmal auch verlost, wobei die Durchschnittsnote dann keine Rolle mehr spielt. Alle zunächst abgelehnten Bewerber haben also durchaus gute Chancen, doch noch einen Studienplatz zu bekommen!

Jeder sollte sich daher unbedingt für sein Wunschstudium bewerben und hartnäckig sein!

Ausführliche Infos zum Orts-​NC an deutschen Universitäten wurden von der Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg zusammengestellt unter www.​uni-​halle.​de/ortsnc

MINT-Kolleg Baden-Württemberg

Das MINT-Kolleg ist eine Einrichtung zur Verbesserung der fachlichen Kenntnisse in der Übergangsphase von der Schule bis ins Fachstudium in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Dieses kann sowohl studienvorbereitend als auch studienbegleitend in den ersten zwei Fachsemestern absolviert werden. Ein Einstieg zum Sommersemester ist ebenfalls möglich.

Ziele des Studienvorbereitungsprogramms des MINT-Kollegs sind die Vermittlung von fachlichen Grundlagen in den MINT-Studienfächern sowie die individuelle Optimierung der Studieneingangsphase.